Artikel abonnieren

Anders Unterwegs » eCarTec, News » Gewinner des eCarTec Award 2010

Gewinner des eCarTec Award 2010

Die Gewinner für den in sieben Kategorien vergebenen eCarTec Award 2010, wurden am 19. Oktober 2010, während der Night of eMotion geehrt. Die acht Preisträger wurden von Schirmherr Martin Zeil, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, in einer feierlichen Zeremonie ausgezeichnet. Mit den Staatspreisen zeichnet die Bayerische Staatsregierung Unternehmen aus, die den  technologischen Fortschritt im Bereich der Elektromobilität mit innovativen Entwicklungen und Konzepten maßgeblich voranbringen.

Kategorie Elektrofahrzeug: Auto

Mitsubishi Motors Deutschland GmbH
Der Mitsubishi i-MiEV ist als erstes Elektrofahrzeug der Welt hat der Mitsubishi i-MiEV kürzlich eine europaweit gültige Allgemeine Betriebserlaubnis vom Kraftfahrtbundesamt erhalten und wird demnächst in 14 Ländern angeboten. Die Reichweite des Viersitzers beträgt 150 km. Bei vollständig entladener Batterie benötigt der Ladevorgang an einer üblichen Haushaltssteckdose 6 Stunden. Mit einer Schnellladestation kann der Akku bereits in 30 Minuten auf 80% der Kakapzität geladen werden. www.imiev.de

Peugeot Deutschland GmbH
Wie unschwer zu erkennen ist, handelt es sich beim Peugeot iOn quasi um die franzöische Schwester des i-MiEV, mit identischen technischen Daten. Peugeot will das Fahrzeug primär über Leasing anbieten, womit der iOn vor allem für Unternehmen interessant sein dürfte. Peugeot iOn

Kategorie Elektrofahrzeug: Nutzfahrzeug

Goupil G3
Das Kleinlastwagen wurde von Anfang an als Elektrofahrzeug entwickelt. Für ihn sind diverse Aufbauten erhältliche, wie z.B.: Kofferaufbau, Wassertank, Müllfahrzeug und viele mehr. Durch seine schmale Silhouette und den kleinen Wendekreis ist es vor allem für innerstädtischen Verkehr geeignet. Mit einer Nutzlast von 700 kg ist es für viele Aufgaben geeignet. Goupil Industrie

Kategorie Elektrofahrzeug: Motorrad

ELMOTO HR-2 EV II
Das außergewöhnliche Design und das geräuschlose Dahingleiten garantieren bewundernde Blicke. Egal ob man auf dem Weg zur Arbeit ist oder entspannt durch durch die Stadt cruised. Trotz Motorantrieb ist er einem Fahrrad nicht unähnlich, das ist vor allem dem vergleichsweise geringen Gewicht geschuldet. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h reicht auch schon der Auto- oder Rollerführerschein, um sich als elektrisierter Easy Rider auszuleben. ELMOTO

Kategorie Antriebtechnologie, Systemelektrik, Testsysteme

Infineon Technologies AG
Nach nur drei Jahren hält Infineon mit der 8-bit Mikrocontroller-Familie XC800 für Fahrräder mit Elektroantrieb, bereits einen Weltmarktanteil von etwa einem Drittel. Mit den Halbleitern können auch andere leichte E-Fahrzeuge zügig auf den Markt gebracht werden und damit ein wichtiger Beitrag zu nachhaltiger Mobilität geleistet werden. Infineon

Kategorie Speichertechnologie, Systemintegration

Akasol Engineering GmbH
Die Basis des Akasol Intelligent Battery System (AIBAS) ist ein hochintegriertes Lithium-Ionen-Batteriemodul, das sich einfach zu einem kompletten Batteriesystem verbinden lässt. Besonders innovativ sind die integrierte Flüssigkühlung und das integrierte Batteriemanagementsystem, mit dem präzise Spannung und Temperatur gemessen werden. Das gewährleistet Langlebigkeit und Sicherheit der Module. Akasol Engineering

Kategorie Energie, Infrastruktur, Anschlusstechnik

SEW-EURODRIVE GmbH
Das in der industriellen Antriebstechnik bewährte kontaktlose, induktive Energieübertragungssystemfindet eine neue Anwendung in der modernen Elektromobilität: induktives Batterieladen für Elektrofahrzeuge, sicher und komfortabel auch bei Kurzstopps, kein Kabel, kein Stecker, einfach parken. SEW-EURODRIVE

Sonderpreis Nachhaltige Mobilitätskonzepte

DB Fuhrpark
Mit e-Flinkster & e-Call a Bike wird Elektromobilität intelligent mit dem öffentlichen Personenverkehr verknüpft. Dadurch entsteht eine komfortable und lokal emissionsfreie Mobilitätskette. Die erfolgreiche Integration von Elektroautos und Pedelecs in die bestehenden Mietsysteme „Flinkster“ und „Call a Bike“ gewährt jedem Interessierten die Möglichkeit, Elektromobilität preiswert selbst zu erfahren. www.flinkster.de

Bilder: http://www.ecartec.de/

Geschrieben von - 20. Oktober 2010

Veröffentlicht unter: eCarTec, News · Etiketten: , , , , , , , , , , , , , , ,